Liftpreise 2017/2018


Kinder bis 15 Jahre
10er-Karte 4,50€
20er-Karte 7,50€
Tageskarte 10,00€

Erwachsene
10er-Karte 7,00€
20er-Karte 11,00€
Tageskarte 14,50€

Flutlichtkarte ab 16.00h
Kinder bis 15 Jahre 6,00€
Erwachsene 8,50€

Öffnungszeiten Skihütte

Montag-Donnerstag
16.00-21.00 Uhr
Freitag
14.30-21.00 Uhr
Samstag+Sonntag
10.00-18.00 Uhr

“Es war einmal an einem Herbstabend, da traf sich eine Gruppe von 21 Aufrechten in einem Gasthaus…!” So oder zumindest so ähnlich könnte sie eigentlich beginnen – die Geschichte des SC Bad Marienberg-Unnau, denn es mutet in der Tat wie ein Märchen an, was diese Personengruppe am 16.November 1969 im Gasthaus Goebel in Unnau ins Leben gerufen hat. Der einstimmig erfolgte Gründungsbeschluss war der Beginn einer Entwicklung, die zum mitgliederstärksten Skiverein im Skiverband Rheinland führte.
Doch kommen wir nun zu einzelnen Meilensteinen dieser Entwicklung:Gschichte01
Der Zweck des o.a. Treffens war es, die bestehenden Skiabteilungen des TUS Bad Marienberg und des SV Unnau zu einem selbständigen Skiclub zusammenzuführen. Gleichzeitig erfolgte der richtungs- weisende Beschluss, die ski- läuferischen Aktivitäten von der Zinhainer Höhe (am Wildpark) zum Schorrberg zu verlegen. Dort sollte ein Skilift gebaut werden.
In der Tat nahm bereits im Januar 1970 eine Beförderungshilfe (die Bezeichnung Lift würde unserem modernen Doppelschlepplift sicherlich die Zornesröte auf die Umlenkrollen treiben) ihren Dienst auf. Es war ein, durch einen alten Traktor angetriebenes, Stahlseil, an das man sich nach einem beherzten Zugriff (“Handschuhlift!”) mittels eines mitzuführenden Vierkantholzes anklickte. So konnten am 18. Januar 1970 die ersten Vereinsmeisterschaften mit 22 Startern in Slalom und Riesenslalom durchgeführt werden. Des weiteren war dieses Anfangsjahr dadurch geprägt, dass man sich eine Satzung gab und im Sommer begann, in Eigenleistung eine erste kleine Skihütte zu errichten.
Im Folgesommer 1971 wurde (ebenfalls in Eigenleistung) eine erste Flutlichtanlage installiert, so dass der Liftbetrieb in die Abendstunden ausgedehnt werden konnte.
Im weiteren Verlauf wurden die siebziger Jahre geprägt von Erweiterungsmaßnahmen an der Hütte, dem Bau eines Gerätehauses und dem nicht unwichtigen ersten Erwerb von Grundbesitz am Schorrberg. Ein weiterer Meilenstein war der Baubeginn für einen Doppelschlepplift im Mai 1979, der am 29.12.1979 seine Jungfernfahrt erlebte.

Die Folgejahre waren geprägt durch die Anschaffung eines Pistenbullies (1983) sowie einer Schneekanone (1987). Beide Maßnahmen ermöglichten der stark gewachsenen Mitgliederzahl wie auch allen Gästen optimale Pistenverhältnisse und deutlich verlängerte Betriebszeiten.
Dass die Sicherheit unserer Skiläufer schon immer an erster Stelle stand, ist sowieso selbstverständlich, so sei nur am Rande erwähnt, dass neben einer Kameraüberwachung der Lifttrasse eine elektronischen Regelanlage installiert wurde, die es erlaubt, die Liftgeschwindigkeit stufenlos den Bedürfnissen anzupassen.
Eine weitere einschneidende Veränderung war im März 1993 der Abriss der alten Skihütte. Bereits 1985 hatte der Vorstand einen Hüttenneubau beschlossen und nach Jahren reiflicher Planung und Vorbereitung erfolgte nun nach dem Entwurf von Franz-Josef Pott die Ausführung. Viele fleißige Helfer schafften es, dass die Hütte nach nur neunmonatiger Bauzeit am 20.11.1993 vor vielen geladenen Ehrengästen eingeweiht werden konnte.Geschichte02
Im Sommer 1999 geschah dann etwas, was im Vorfeld sicherlich viele in den Bereich der Feen und Elfen verwiesen – um nicht zu sagen als Schnapsidee abgetan – hätten: Der Schorrberg wurde aufgeschüttet, um damit die Abfahrt zu verlängern. Mehr als 30.000m3 Erde wurden herangekarrt, verteilt und verdichtet, und als der neue Skiwinter kam, war die alte Lifttrasse in der Tat um immerhin 80m länger geworden. Die Rücksicht auf den wunderschönen Ausblick der Eichenstruther Bürger auf die evangelische Kirche von Bad Marienberg vereitelte leider den Vorstoß in alpine Dimensionen.
Dies alles waren nur einige Eckdaten aus der Geschichte eines Skiclubs von mittlerweile mehr als 600 Mitgliedern. Auch wenn diese Geschichte märchenhafte Züge aufweist, so muss doch darauf hingewiesen werden, welche Mühen, welches Engagement und nicht zuletzt welche zeitlichen Belastungen von Einzelnen aufgebracht wurden, um diesen Entwicklungsstand zu erreichen und man darf sicher sein, dass keine Stagnation eintreten wird. Vielmehr kann man gespannt auf die nächsten Neuerungen warten. Schließlich ist der SC Bad Marienberg-Unnau mit seiner im Moment sehr erfolgreichen Rennlauf-Abteilung auch in Bayern kein Unbekannter mehr, so dass beim märchenhaften Schlusssatz “Und wenn sie nicht gestorben sind…” die zwPIC_0141eite Hälfte gilt: und wie die heute noch leben…!!!



Betriebszeiten Schlepplift


Montag-Donnerstag
16.00-21.00 Uhr
Freitag
14.30-21.00 Uhr
Samstag+Sonntag
10.00-18.00 Uhr

 
Regelmäßige Termine
FITNESSTRAINING für Kinder und Jugendliche
Mittwochs, 18.00-19.30 h
Concordiahalle Unnau
SKIGYMNASTIK
Donnerstags, 20.30-22.30 h
Concordiahalle Unnau